Taufe: Bedeutung, Tipps und Inspiration


Die Taufe ist ein festlicher Ritus, durch den man in die christliche Gemeinde aufgenommen wird. Die Pfarrerin bzw. der Pfarrer begießt oder besprengt dabei den Kopf des Täuflings mit geweihtem Wasser.

Was sollten Sie über die Taufe wissen?

Wenn auch Sie darüber nachdenken, Ihr Kind oder sich selbst taufen zu lassen, finden Sie auf dieser Seite nützliche Informationen rund um die Themen Taufe, Tauffeier und Organisation der Taufe. Wenn Sie mit der Planung der Taufe und der Tauffeier beginnen möchten, kann unsere Checkliste Taufe nützlich für Sie sein.

Sie wurden gefragt, ob Sie Taufpate oder Taufpatin eines Kindes werden möchten? Hier finden Sie Informationen darüber, was die Taufpatenschaft bedeutet, wie Sie Teil des Taufgottesdienstes werden und was Sie als Taufpate Ihrem Patenkind schenken können.

Als Gast einer Taufe finden Sie hier ebenfalls Inspiration für Taufgeschenke.

Taufe: Fragen und Antworten

Warum taufen Christen?

Die Gründe, warum Eltern ihre Kinder taufen lassen, schwanken zwischen Glaube und Tradition. Zum einen ist die Taufe eine wunderbare Möglichkeit, das Kind im großen Kreise der Familie und mit Freunden begrüßen und feiern zu können und kann damit auch ein Teil der Familientradition sein. Zum anderen dient die Taufe als Akt, um einen Menschen in die christliche Gemeinschaft aufnehmen zu lassen. Die Eltern und Taufpaten von kleinen Kindern versprechen mit der Taufe, das Kind im christlichen Glauben zu erziehen. Erwachsene hingegen lassen sich taufen, weil sie bereits glauben und endlich auch offiziell Teil der christlichen Gemeinschaft werden wollen.

Auch Jesus ließ sich taufen. Zwar taufte er selbst nie, befahl aber seine Jünger zu taufen: „Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe“ (Matthäus 28,19).

Wer getauft ist, gilt übrigens als Christ. Selbst durch einen Kirchenaustritt ist die Taufe nicht rückgängig zu machen.

Warum sollte ich mein Kind taufen lassen?

Die Entscheidung, ob Sie Ihr Kind taufen lassen, liegt bei Ihnen und Ihrem Partner. Der häufigste Grund, warum Eltern ihre Kinder nicht taufen lassen, ist der, dass Sie dem Kind die Entscheidung überlassen wollen. Schließlich können Sie Ihr Kind auch ohne Taufe religiös erziehen. Ein Grund, der wiederum für eine Taufe im Kindesalter spricht, ist, dass der Glaube an Gott und die Zugehörigkeit einer christlichen Gemeinde Ihrem Kind viel Kraft geben kann. Den christlichen Vorstellungen nach stehen getaufte Kinder unter einem besonderen Schutz Gottes.

Taufen Sie Ihr Kind in jungen Jahren und bekommt das Kind dadurch einen Taufpaten, schenken Sie Ihrem Nachwuchs außerdem eine weitere Bezugsperson, zu dem das Kind eine intensive Beziehung aufbauen kann. Taufpaten verpflichtet sich, die christliche Erziehung des Kindes durch seine Eltern zu unterstützen sowie dem Kind ein Zuhause zu bieten, sollte es keinen anderen Ort mehr haben.

Ob Sie Ihr Kind taufen lassen können, hängt zusätzlich davon ab, ob das andere Elternteil der Taufe zustimmt. Nur, wenn Sie das alleinige Sorgerecht Ihres Kindes besitzen, können Sie auch alleine bestimmen, ob Ihr Kind getauft werden soll oder eben nicht.

Wo kann ich mich oder mein Kind taufen lassen?

Grundsätzlich ist der Pfarrer bzw. die Pfarrerin Ihres Wohnortes bzw. Ihres Gemeindebezirks für die Taufe zuständig.

Es gibt einige gute Gründe, warum Sie sich oder Ihre Kinder an einem anderen Ort taufen lassen wollen: Vielleicht haben Sie eine starke Bindung zu der Kirchengemeinde, in der Sie aufgewachsen sind, oder der Großteil Ihrer Familie und Freunde wohnen in einem anderen Ort, sodass es auch aus organisatorischen Gründen für Sie Sinn macht, die Taufe nicht am eigenem Wohnort durchführen zu lassen.

Wollen Sie die Taufe an einem anderen Ort durchführen lassen, so kann der Pfarrer bzw. die Pfarrerin Ihres Gemeindebezirks der Taufe an einem anderen Ort zustimmen. Wenn Sie geklärt haben, wer die Taufe an diesem anderen Ort übernehmen kann, melden Sie sich am besten beim Pfarramt in Ihrem Wohnort. Dort kann man Ihnen einen Entlassungsschein, auch Dimissoriale genannt, ausstellen, den Sie bei dem Pfarramt im Wunschort einreichen.

Wann sollte ich mein Kind taufen lassen?

Den Wunsch, das eigene Kind taufen zu lassen, stellt viele Eltern vor die Frage, wann genau der richtige Zeitpunkt für die Taufe ist. Den einen, richtigen Zeitpunkt für die Taufe gibt es jedoch nicht: Es gibt keine Vorgaben, wie alt ein Mensch sein muss, um getauft zu werden. Viele Kinder werden bereits im ersten Lebensjahr getauft. Aber auch Jugendliche und Erwachsene jedes Alters können sich für eine Taufe entscheiden, wenn Sie Ihren Glauben bezeugen möchten.

Wird das Kind in jungen Jahren getauft, haben die Eltern und Taufpaten die Aufgabe, stellvertretend für die Kinder den Glauben zu bezeugen. Das Kind bestätigt seinen Glauben dann bei der Konfirmation noch mal selbst. Ist Ihr Kind bei der Taufe noch sehr jung, können Sie alle Momente des bedeutsamen Tages in einem Taufalbum festhalten.

Wo können wir die Taufe feiern?

Die Taufe findet in der Kirche statt, aber viele Familien möchten anschließend noch in gemütlicher Runde zusammen sitzen und feiern. Ob Sie das im eigenen Zuhause, bei Verwanden, im Restaurant oder in einem gemieteten Raum machen, können Sie selbst entscheiden.

Wie gestaltet sich eine Taufe?

Ein Taufgottesdienst ist letztendlich ein ganz normaler Gottesdienst, indem getauft wird. Gerade für die Eltern, Familie und Taufpaten ist der Taufgottesdienst jedoch etwas ganz besonderes. Oft möchten sie daher Teile des Taufgottesdienstes persönlich gestalten.

Am besten besprechen Sie Ihre Wünsche bei dem Taufvorgespräch in Ihrer Gemeinde. Oft dürfen auch Taufpaten am Taufvorgespräch teilnehmen. Familie und Freunde können in den Taufgottesdienst einbezogen werden, indem sie beispielsweise die Fürbitte lesen oder ein Lied gemeinsam singen.

Was schenkt man zur Taufe?

Beliebt sind vor allem christliche Geschenke und hochwertige Geschenke, an denen das Kind noch lange Freude haben wird.

Eine altersgerechte Kinderbibel, ein Gebetswürfel oder ein religiöses Symbol, zum Beispiel ein Kinderkreuz oder eine (Schutz-)Engelsfigur, gehören zu den klassischen, religiösen Geschenken. Weitere klassische Geschenke sind Kinderbestecke (mit oder ohne christlichem Motiv, z. B. der Arche Noah) oder Schmuck (z. B. ein Taufring).

Gerne gesehen sind auch Taufgeschenke, die an diesen besonderen Tag erinnern. Als Taufpate oder naher Verwandter können Sie die Eltern fragen, ob sie die Taufkerze besorgen können. Eine selbst gestaltete Taufkerze ist dabei am persönlichsten und kann mit Namen, Taufdatum oder Taufspruch hervorragend personalisiert werden. Wenn Sie gerne fotografieren, können Sie den Eltern anbieten, die Aufgabe des Fotografen zu übernehmen. Zusätzlich zu den Bilddateien können Sie nach der Taufe ein Fotoalbum mit den besten Bildern der Taufe und der Tauffeier überreichen. Auch ein Gästebuch oder ein Taufbuch sind beliebte Geschenke, die die schönsten Momente der Taufe festhalten. Viele Taufgeschenke erhalten Sie in einer Mädchen- und Jungenvariante, doch auch geschlechterübergreifende Geschenke sind beliebt.

Nahe Verwandte oder Taufpaten entscheiden sich oft dazu, ein Sparkonto für den Täufling zu errichten und regelmäßig (z. B. monatlich oder zu jedem Geburtstag) eine gewisse Summe auf das Konto zu zahlen. Das Sparbuch mit dem gesparten Geld kann dann zur Konfirmation oder zum 18. Geburtstag an den Täufling überreicht werden.

Was schenkt man als Taufpate?

Als Taufpate wird Ihnen eine besondere Aufgabe anvertraut. Am Tag der Taufe nehmen Sie offiziell einen wichtigen Platz im Leben Ihres Patenkindes ein. So ein feierlicher Anlass lädt dazu ein, ein entsprechend hochwertiges, langlebiges Taufgeschenk zu überreichen. So ein Taufgeschenk muss jedoch nicht unbedingt teuer sein.

Als Taufpate können Sie nämlich bei der Geschenkauswahl auch ganz persönlich werden: Schreiben Sie doch einen persönlichen Brief an das Patenkind, mit Ihren Wünschen und Hoffnungen, versiegeln Sie den Brief und überreichen ihn dann bei der Tauffeier an die Eltern. Das Kind bekommt den versiegelten Brief zur Konfirmation oder zum 18. Lebensjahr überreicht. Sie können den Brief dann auch gemeinsam lesen und Ihrem Patenkind vom Tag der Taufe erzählen.

Wie günstig bzw. teuer dürfen Taufgeschenke sein?

Wie teuer ein Taufgeschenk sein darf, hängt vor allem von Ihrer Beziehung zum Täufling bzw. zu dessen Familie und Ihren eigenen finanziellen Möglichkeiten ab. Bei Taufgeschenken gibt es keine klare Grenze, was zu günstig oder zu teuer ist. Viel wichtiger als der materielle Wert eines Geschenkes sind für viele vor allem die Gedanken, die sich der Gast bei der Wahl des Geschenks gemacht hat. So kann eine selbst gestaltete Taufkerze zwar günstig sein, gleichzeitig aber eine große Bedeutung für die Taufzeremonie haben und den Täufling bis in sein Erwachsenenalter begleiten.

Wo kauft man Taufgeschenke?

Schöne Geschenke zur Taufe finden Sie zum Beispiel auf rauhes.de – Ihrem Online-Shop für christliche Bücher und Geschenke.