Konfirmandenunterricht

Wer sich konfirmieren lassen möchte, muss zuvor am Konfirmandenunterricht teilnehmen. Die Teilnahme am Unterricht ist Pflicht, denn sie bildet die Voraussetzung für die Konfirmation. Im Konfi-Unterricht beschäftigen sich die Jugendlichen in Gruppen mit ihrem Glauben.

Ablauf & Dauer des Konfirmationsunterrichts

Zu Beginn ihrer Konfirmandenzeit werden die Jugendlichen in einem Gottesdienst der Gemeinde vorgestellt. Traditionell durchlaufen sie ein Jahr Präparanden- und ein Jahr Konfirmandenunterricht. Am Ende findet eine Konfirmandenfreizeit statt.

Wie lange der Konfi-Unterricht geht, ist jedoch unterschiedlich, da es keinen bundeseinheitlichen Plan gibt. Es gibt aber auch Kirchengemeinden, die diese Zeit auf ein Jahr verkürzen und stattdessen zwei Freizeiten durchführen.

In vielen Gemeinden ist zudem vorgeschrieben, wie oft die Jugendlichen vor ihrer Konfirmation den Gottesdienst besuchen müssen. Mit unserer Gottesdienstbesuchskarte wird es ganz einfach, sich die Teilnahme am Gottesdienst bestätigen zu lassen.

Gottesdienstbesuchskarte für Konfirmanden (10 St.)
in Päckchen zu 10 Stück
Bei Bestellung bitte die Anzahl der Päckchen angeben
(6)
ab 5,20 EUREinzelpreis: 5,99 EUR
inkl. 19% MwSt. Versand

Inhalte & Themen des Konfirmandenunterrichts

Was lernt man im Konfi-Kurs?

Ursprünglich wurden Glaubensinhalte und Bibelwissen in einem wöchentlichen kirchlichen Unterricht durch den/die PastorIn oder PfarrerIn vermittelt, auswendig gelernt und abgefragt. Heute gestalten die Konfis ihren Unterricht aktiv mit – an die Stelle des Auswendiglernens rückte die intensive Diskurs und gemeinschaftliche Diskussion über Glaubens- und Gesellschaftsfragen.

Im Konfirmandenunterricht werden Glaubensinhalte und Werte des christlichen Glaubens vermittelt. Auch Rituale, Abläufe im Gottesdienst sowie Bräuche zu Anlässen im Kirchenjahr werden nahegebracht. Ebenso wird die Kirche selbst, die Symbolik ihrer Räumlichkeiten und die Struktur der Kirchengemeinde erklärt.

Eigene Vorstellungen von Gott werden im Konfi-Unterricht und auf der Konfirmandenfreizeit dem Gott der Bibel gegenübergestellt und miteinander abgeglichen. So können offen Fragen gestellt und beantwortet werden.

Wichtig ist dabei als Grundlage das gegenseitige Vertrauen – untereinander und dem unterrichtenden Pfarrer bzw. der unterrichtenden Pfarrerin gegenüber. Die Konfirmanden müssen sich in einem geschützten Rahmen öffnen können, um eine Sicht auf das eigene Leben zu werfen und dann das persönliche Erleben, zum Beispiel von Freude und Leid, in Verbindung mit dem Glauben an Gott zu bringen.

Warum geht man zum Konfirmandenunterricht?

Ziel ist es, dass Jugendliche am Ende ihre Glaubensfragen beantworten und ein „Ja“ zu einem Leben mit Gott finden können. Ferner sollen sie sprachfähig geworden sein, um vom christlichen Glauben erzählen zu können.

Für die individuelle Gestaltung des Konfirmandenunterrichts bieten wir als Arbeitshilfe einen Schnellhefter an, der das Glaubensbekenntnis, das Vaterunser, die Zehn Gebote und Platz für die eigene Gestaltung lässt.

Meine Konfirmandenzeit (Neuausgabe) Schnellhefter
Arbeitshilfe zum Abheften von Materialien aus dem Konfirmandenunterricht.
(3)
ab 2,00 EUREinzelpreis: 2,50 EUR
inkl. 7% MwSt. Versand

Ausstattung für den Konfirmandenunterricht

Kursbücher für Konfis & Unterrichtende

Auf rauhes.de finden Konfis und Unterrichtende nützliches Material für den Konfirmandenunterricht. Ein beliebtes Kursbuch für den Konfirmandenunterricht ist das „Kursbuch Konfirmation“ von Hans-Martin Lübking (auch als Ringordner erhältlich). Multimedial angelegt ist das Arbeitsbuch „Konfis auf Gottsuche. Der Kurs. Arbeitsbuch für Konfis“, für das es auch ein Handbuch für Unterrichtende gibt. Über das Smartphone lassen sich Videos und weiteres Material abspielen.

Spezielle Jugend- & Konfirmandenbibeln

Für den Konfirmationsunterricht ist die Arbeit mit der Heiligen Schrift unerlässlich. Dafür eignen sich spezielle Bibeln für Konfirmanden besonders gut.

Die „Hoffnung für Alle – yoube-Bibel“ ist in leicht verständlicher Sprache verfasst und enthält als Einstieg eine Übersicht zu Beginn eines jeden biblischen Buchs.

Auch die „Gute Nachricht Bibel für dich“ enthält ausführliche Informationsseiten. Es gibt sie in verschiedenen Ausgaben, sogar mit Umschlägen zum Selbstgestalten.

Wer es klassisch mag, greift auf „Die Lutherbibel für dich“, eine Ausgabe extra für junge Leute, zurück. Sie enthält Tipps für den Einstieg ins Bibellesen und einen Überblick über die biblischen Bücher und ihre Geschichten.

Geeignet ist ebenfalls „Die BasisBibel“ – eine völlig neue Übersetzung der biblischen Urtexte mit umfangreichen Erklärungen in den Randspalten zum leichteren Textverständnis.

Anmeldung zum Konfirmationsunterricht

Wie melde ich mein Kind zum Konfirmandenunterricht an?

In der Regel werden Jugendliche zum Konfirmandenunterricht angemeldet, sobald sie in die siebte Klasse kommen. Die Anmeldung erfolgt im Gemeindebüro, meist vor den Sommerferien.

In der Regel teilt die Kirchengemeinde den genauen Anmeldezeitraum auf ihrer Webseite, im Gemeindebrief oder im Kirchenschaukasten mit. Den Ablauf des Konfirmandenunterrichts lernen Sie dann bei der Anmeldung oder während eines Elternabends kennen.

Muss mein Kind getauft sein, um am Konfi-Unterricht teilzunehmen?

Die Taufe ist keine Voraussetzung für die Teilnahme am Präparanden- und Konfirmandenunterricht. Sie kann während dieser Zeit nachgeholt werden.

Jugendliche, die am Konfirmationsunterricht teilgenommen haben und erst währenddessen getauft worden sind, werden in der Regel trotzdem zusammen mit ihrer Konfirmandengruppe konfirmiert, um das besondere Erlebnis miteinander zu teilen.

Mehr zum Thema Konfirmation