Was schenkt man zur Konfirmation?

Oft wird nach dem Konfirmationsgottesdienst bei einem Familienfest mit Verwandten, Taufpaten und Freunden zuhause weitergefeiert. Dabei werden traditionell Geschenke an die KonfirmandInnen überreicht. Die schönsten Geschenkideen haben wir hier zusammengestellt.

Übliche Geschenke zur Konfirmation

Heutzutage ist es üblich, Geld zu verschenken. Viele Konfirmanden investieren das gesammelte Geld in größere Wünsche: den Führerschein, eine Reise oder ein Smartphone. Sie können ihr Geldgeschenk zur Konfirmation in einem Umschlag mit Karte übergeben oder Sie lassen sich etwas Kreatives und Außergewöhnliches einfallen, um die Geldscheine hübsch zu falten oder zu verpacken.

Wer kein Geld im Umschlag schenken möchte, kann auch ein Erlebnis schenken. Ein Städtetrip in die große, weite Welt – Barcelona, London oder Rom? Da bleiben sicher ganz tolle Erinnerungen und Erfahrungen zurück. Vielleicht organisiert man so ein großes Geschenk gemeinsam mit anderen Gästen oder der Familie und überreicht dem Konfi bei der Feier eine günstige Pocketkamera als symbolische Geste.

Wie viel Geld schenkt man zur Konfirmation?

Die erste Regel beim Verschenken lautet: Geben Sie nur so viel aus, wie Sie sich auch wirklich leisten können. Überlegen Sie in Ruhe, wie viele Kinder aus Ihrem Familien- und Bekanntenkreis in diesem Jahr konfirmiert werden, zu wem Sie in welchem Verhältnis stehen und wem Sie überhaupt etwas zur Konfirmation schenken möchten.

Wird Ihr Kind, Enkelkind, Neffe oder Nichte konfirmiert, kann die Höhe des Betrages schnell dreistellig werden. Werden hingegen die Nachbarskinder oder Freunde vom eigenen Kind konfirmiert, sind zehn bis dreißig Euro angemessen.

Was schenkt man zur Konfirmation als Eltern & Großeltern?

Der erste Klassiker – Kreuz & Co.

Schmuck zur Konfirmation von einer ganz besonderen Person, zum Beispiel von Oma und Opa oder von den Eltern, ist wertvoll und bleibt. Oft erinnert man sich dank dieses Schmuckstücks noch Jahre später an seine Konfirmation.

Der Klassiker als Geschenk ist das Kreuz. Es kann aus den vielfältigsten Materialen hergestellt sein und kommt inzwischen in ebenso vielen Formen daher. Gern wird es mit dem Namen, einem Anker, als Symbol für den Glauben oder einem Herz, als Symbol für die Liebe ergänzt. Mittlerweile werden auch Schutzengel oder die Symbole „Glaube, Liebe, Hoffnung“ als Anhänger verschenkt. 

Der zweite Klassiker – Bibel und Gesangbuch

Früher hat die Kirchengemeinde ihren Konfis schon eine Bibel geschenkt, aber auch heute werden zur Konfirmation weiter schöne Bibeln oder Gesangbücher verschenkt. Oft findet man im Bücherregal der Großeltern oder Eltern noch diese besonderen Ausgaben mit einer handgeschriebenen Widmung. Manche Oma oder Opa verschenkt auch seine alte Konfirmandenbibel weiter.

Inzwischen ist die Vielfalt unter den Geschenkbibeln sehr groß – mit einer schönen neu übersetzten Lutherbibel oder der gut lesbaren Basisbibel kann man als Schenkender nichts falsch machen. 

Der dritte Klassiker – Uhren

Als das Zeitalter der Handys mit ihrer ständig aktuellen Uhrzeit noch nicht angebrochen war, galten Uhren als das klassische und nützliche Konfirmationsgeschenk für Großeltern und Eltern. Am besten mit einer Widmung im goldenen Uhrendeckel.

Inzwischen erleben Uhren wieder eine Renaissance als Smartwatch, Accessoire oder Schmuck am Handgelenk. Selbst die gute alte Taschenuhr kehrt im Retrostil zurück. Hat man dann die Zeit im Blick, erinnert man sich automatisch an den Zeitpunkt der Schenkung und an die oder den Schenkenden.

Was schenkt man als Pate zur Konfirmation?

Als Taufpate haben Sie vor vielen Jahren eine wichtige Rolle im Leben Ihres Patenkindes eingenommen. Sie haben versprochen, für das Kind da zu sein und die Eltern in der christlichen Erziehung des Kindes zu unterstützen. Mit der Konfirmation Ihres Patenkindes endet die Patenschaft offiziell – obwohl Sie die besondere Beziehung zu Ihrem Patenkind natürlich weiterhin pflegen und genießen können.

Auch wenn Geldgeschenke bei Konfirmationen beliebt sind, entscheiden sich Taufpaten wegen der besonderen Beziehung zum Konfirmanden bzw. zur Konfirmandin meist für ein Erinnerungsstück als Geschenk. Auch ein gemeinsamer Konzertbesuch bei der Lieblingsband des Patenkindes oder eine gemeinsame Reise kann ein würdiger Abschluss sein und für beide lange in Erinnerung bleiben.

Glückwünsche zur Konfirmation

Neben den Gästen, den direkten Verwanden und den Freunden der Familie ist es bei einer Konfirmation auch für nicht geladenen Bekannte üblich, eine Karte mit ihren Glückwünschen zu schicken, in der sie oft einen kleinen Geldschein legen. Nachfolgend finden Sie Textinspirationen für Glückwunschkarten zur Konfirmation:

Liebe/r …,
alles Gute zur Konfirmation und Gottes Segen für deinen weiteren Lebensweg.
Viele Grüße
dein/e

Liebe/r …,
herzlichen Glückwunsch zu deiner Konfirmation! Gemeinsam mit deinen Paten und deiner Familie feierst du heute einen großen Schritt in Richtung Selbstständigkeit. Vor Gott und seiner Gemeinde giltst du jetzt als erwachsen. Du hast dich bewusst für ein Leben als Christ entschieden. Wir freuen uns mit dir und wünschen dir alles erdenklich Gute.
Liebe Grüße
dein/e

Liebe/r …,
heute hast du Ja zu Jesus gesagt und bist Teil seiner Gemeinde geworden. Wir wünschen dir für deinen weiteren Glaubens- und Lebensweg Gottes reichen Segen. Sein Heiliger Geist leite und führe dich bei allen Entscheidungen, die du treffen wirst.
Herzliche Grüße
dein/e

Mehr zum Thema Konfirmation