Geschichte

GESCHICHTE

Die Geschichte des Adventskranzes geht auf den evangelischen Theologen und Begründer der inneren Mission Johann Hinrich Wichern (1808-1881) zurück. Damit ist der Brauch sehr viel jünger, als manch einer vermutet. Nicht einmal 200 Jahre ist es her, dass der erste Adventskranz aufgestellt wurde. Weil sich dieser Brauch aber rasend schnell verbreitet hat und heute untrennbar mit Weihnachten verbunden ist, herrscht der Eindruck vor, es gäbe den Brauch schon seit Urzeiten.

WOHER STAMMT DER NAME?

Seinen Namen hat der Adventskranz aus einer Entlehnung des lateinische „adventus“ (deutsch: Ankunft) und diente dem Theologen und Erzieher Wichern seinerzeit dazu, die Vorbereitung und Vorfreude auf das Weihnachtsfest für die von ihm im Rauhen Haus betreuten Kinder und Jugendlichen begreifbar zu machen. In seinen Tagebuchblättern schreibt er 1839:

Das Ganze diente ebenso wie zur Erbauung als Stärkung und Freude im Herrn.*

Seinerzeit hatte der Adventskranz 23 Kerzen: Für jeden Werktag eine kleine rote – und vier große für den jeweiligen Adventssonntag. Daraus hat sich im Laufe der Zeit der heute übliche Adventskranz mit je einer Kerze für die vier Adventssonntage entwickelt – und diese sind in fast jedem Haushalt (und seit 1925 auch in katholischen Kirchen) zur Weihnachtszeit zu finden.

ADVENTSKRÄNZE IN ALLER WELT

Wie auch der Weihnachtsbaum schon ein beliebtes „Exportgut“ deutschen Brauchtums ist, hat sich auch der Adventskranz weltweit verbreitet. Auswanderer in alle alle Welt haben das Brauchtum auch in verschiedenen anderen Ländern etabliert, wie beispielsweise in den USA.

*Thomas Ehlert: Der Adventskranz und seine Geschichte. Agentur des Rauhen Hauses 2006.