Feste feiern, wie sie fallen

Feste feiern, wie sie fallen - Bräuche im Kirchenjahr

 

Am 2. Februar ist Mariä Lichtmess, ein wichtiger Tag im Kirchenjahr. Früher endete mit diesem Tag die Weihnachtszeit. In einigen katholischen Familien bleibt der Weihnachtsbaum auch heute noch bis zum 2. Februar stehen. Außerdem werden um Mariä Lichtmess endlich wieder die Tage merklich länger. Das macht uns Menschen unabhängiger vom künstlichen Licht und hatte in früheren Zeiten großen Einfluss auf das Leben. Ab dem 11. Jahrhundert wurden an Mariä Lichtmess die für das nächste Jahr benötigten Kerzen auf Wachsmärkten und Licht(er)messen gekauft und geweiht. Warum aber war Mariä Lichtmess früher auch für das bäuerliche Leben von großer Bedeutung? Und was hat der Begriff „blaumachen“ mit diesem Feiertag zu tun?

 

Das Kirchenjahr: Feste und Bräuche übersichtlich erklärt

 

Das Kirchenjahr beinhaltet einige Feiertage und Bräuche – viele davon sind uns gut vertraut, andere wiederum geraten immer mehr in Vergessenheit. Auch entstehen neue Feste wie beispielsweise der noch junge Weltgebetstag der Frauen.

Diese Feste sind wichtig, denn sie sind Bestandteil unserer Gemeinschaft und Identität. Auf der Suche nach Halt, Zugehörigkeit und Entschleunigung werden gerade in der heutigen Zeit viele Bräuche belebt. Nicht immer wissen wir jedoch, wieso wir diese Feste feiern, wie diese Bräuche entstanden sind und wie sie sich mit der Zeit entwickelt haben.

Mit dem Buch Feste feiern, wie sie fallen möchte die Autorin Marlise Walter daran erinnern, wie bedeutend Feste für unser Zusammenleben sind. Auf 80 Seiten beschreibt sie eine große Anzahl an christlichen Festen, erläutert die Ursprünge und Hintergründe. Bewusst geht Marlise Walter auch auf katholische Feiern ein, um deren schöne Seiten evangelischen Christen zu erschließen.

 

Vom Barbaratag bis zum Christkönigsfest: In vier Kapiteln durch das Kirchenjahr

 

Gegliedert sind die Feste und Bräuche der Reihe nach, beginnend mit dem Barbaratag am 4. Dezember und endend mit dem Christkönigsfest. Die vier Kapitel „Licht in der Dunkelheit. Der Weihnachtsfestkreis“, „Der Sonne entgegen. Der Osterfestkreis“, „Das Leben ein Fest. Die Trinitatiszeit“ und „Im Jahreskreis“ gliedern den Inhalt des Buches. Einige Feste werden zusammen mit ihren Bräuchen erläutert. So finden Sie neben dem Weihnachtsfest auch den Weihnachtsmarkt, den Christbaum, die Krippe im Stall und die Geschenke mitsamt ihrer Herkunft und Hintergrundinformationen wieder.

Das Buch ist gebunden und wird mit einem Schutzumschlag geliefert. Durch die hochwertige Verarbeitung, einer gut lesbaren Schrift sowie vielen farbigen Bildern eignet sich Feste feiern, wie sie fallen für Jung und Alt. Sie können das Buch von der ersten bis zur letzten Seite lesen oder als Nachschlagewerk nutzen, um die Feste, die gerade aktuell im Kirchenjahr anstehen, besser kennen zu lernen. Abgerundet werden die Inhalte der Autorin mit einer Auswahl an Bibelzitaten und Gedichten.

 

 

Erhältlich ist das Buch auch mit attraktiven Mengenpreisen. 

 

 

 

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten